Menü

Die Grunderwerbsteuer wird zum 01.10.2011 von derzeit 3,5 % auf 5 % erhöht. Das entsprechende Gesetz wurde am 20.07.2011 im Düsseldorfer Landtag verabschiedet und durch Finanzminister Norbert Walter-Borjans unterzeichnet.

Nach Aussagen Borjans soll der Landeshaushalt „weiter konsolidiert“ werden.

Fest steht, dass sich Immobilienerwerber nun mit einer Teuerungsrate von knapp 43 % auseinandersetzen müssen. Bei einem angenommenen und durchaus realistischen Transaktionsvolumen eines Einfamilienhauses für eine Familie von rund € 250.000,00 bedeutet die Erhöhung eine Mehrbelastung von ca. € 3.750,00.

Nordrhein-Westfalen folgt damit einem bedenklichen Trend anderer Bundesländer wie z. B. Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Saarland und Sachsen-Anhalt.

Die Pflicht zur Entrichtung der Grunderwerbsteuer entsteht bereits mit Unterzeichnung der notariellen Kaufurkunde für ein Objekt. Sämtliche Kaufverträge, die vor dem Stichtag 01.10.2011 geschlossen werden, fallen noch unter die alte Regelung.